Direkt zum Inhalt

Eine grüne Oase schaffen – Balkon und Terrasse individuell gestalten

Inhaltsverzeichnis

So schaffen Sie einen Ort der Entspannung

Die Farbe Grün hat eine beruhigende Wirkung auf unser Gemüt, sodass ein Spaziergang im Wald sogar unser Stresslevel senken kann. Es ist also kein Wunder, dass es den Menschen immer wieder in die Natur zieht. Noch besser ist es natürlich, wenn er sich ein Stück davon nach Hause holt. Dafür brauchen Sie ein paar Grünpflanzen, komfortable Gartenmöbel und eine schöne Lichtstimmung.

Urban Gardening – Balkon oder Terrasse in einen Nutzgarten im Kleinformat verwandeln

Urban Gardening ist ein Trend, der vor allem in Großstädten Fuß gefasst hat. Er lässt sich aber überall dort einsetzen, wo nur wenig Platz zum Anbau von Gemüse und Kräutern vorhanden ist. Nutzpflanzen wie Tomaten, Gurken, Salat oder Basilikum werden einfach auf dem Balkon oder auf der Terrasse großgezogen. Damit stellen Sie nicht nur eine Versorgung mit wunderbar frischem Gemüse sicher, sondern kreieren auch ein Umfeld, das vor Natürlichkeit nur so strotzt.

 

Die passenden Pflanzen auswählen

Nicht alle Gemüse- und Obstsorten gedeihen im Topf oder Kübel. Es sind aber erstaunlich viele! Beim Kauf erwähnen Sie am besten direkt in der Gärtnerei, was Sie mit den Pflanzen vorhaben. Dort werden Sie kompetent beraten und bekommen gegebenenfalls sogar Obst- und Gemüsesorten, die speziell für den Anbau auf dem Balkon gezüchtet worden sind. Wichtig ist, dass Sie wissen, in welche Himmelsrichtung Ihr Balkon oder Ihre Terrasse ausgerichtet ist. Tomaten mögen einen sonnigen Standort, während rote Beete auch an einem etwas schattigeren Platz etwas wird.

Platzsparende Lösungen für das Gärtnern auf kleinem Raum

Damit Sie Ihre eigene grüne Oase auch genießen können, sollten Sie beim Urban Gardening nicht die gesamte Fläche mit Töpfen und Kübeln vollstellen. Zum Glück gibt es eine Reihe von raffinierten Lösungen, die es Ihnen ermöglichen, zahlreiche Grünpflanzen auf Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse anzupflanzen und dennoch Platz für einen Tisch mit Stühlen oder einen gemütlichen Outdoorsessel zu haben:

  • Blumenampeln werden einfach aufgehängt. Die Pflanzen baumeln in der Luft. Diese Variante ist für Balkone wunderbar geeignet. Sofern sich darüber ein weiterer Balkon befindet, ist es oft kein Problem, sie zu befestigen. Manchmal können Sie sogar einfach in das Balkongestell gehängt werden.
  • Balkonkästen lassen sich über die Brüstung hängen, sodass sie keine Bodenfläche wegnehmen.
  • Blumenregale nutzen die Höhe anstatt der Breite. Dafür müssen Sie nicht einmal spezielle Produkte kaufen, sondern können einfach ein normales Outdoor-Regal besorgen.
  • Vertikale Gärten lassen sich an der Hauswand oder an der Trennwand zum Nachbarn montieren. Dabei werden mehrere Blumenkübel direkt an der Wand fixiert und bepflanzt. Das spart Platz und hat zugleich einen durchschlagenden optischen Effekt, denn damit sieht auch die Wand richtig schön grün und natürlich aus.

Bunte Blumenpracht – es müssen nicht unbedingt Nutzpflanzen sein

Natürlich müssen Sie nicht zwingend Gemüse oder Kräuter in Ihrem Außenbereich anbauen. Sie können den Platz auch nutzen, um ihn in ein buntes Blumenmeer zu verwandeln. Während der Blütezeit duftet das angenehm wohltuend. Außerdem sind so viele farbenfrohe Blüten ein wahrer Augenschmaus, der sicher nicht nur Sie, sondern auch Ihre Nachbarn oder Passanten erquicken wird.

Welche Pflanzen sind für den Balkon besonders geeignet?

Für sommerliches Flair sorgen Sie mit Geranien, Margeriten oder Petunien. Die gedeihen natürlich nicht nur auf dem Balkon, sondern lassen sich auch auf der Terrasse ziehen. Bedenken Sie, dass es Bienen gerade in urbanen Gebieten schwer haben, an Pollen zu kommen. Da die gestreiften Insekten aber wichtig für unser gesamtes Ökosystem sind, ist es wichtig, dass sie ausreichend versorgt werden. Mit den richtigen Blumen können Sie Ihren eigenen kleinen Beitrag dazu leisten. Als bienenfreundlich gelten Sonnenblumen, Engelsgesicht, Zweizahn oder Kugelamaranth.

Tropisches Flair mit winterharten Palmen kreieren

Tropische Pflanzen gedeihen in unseren Breitengraden eher schlecht. Der Winter ist einfach zu lang und zu kalt. Allerdings gibt es ein paar Palmenarten, die Sie auch auf Ihrer Terrasse oder Ihrem Balkon aufstellen können. Dazu gehören die kanarische Dattelpalme, die blaue Nadelpalme oder die kalifornische Washingtonpalme. Für den Fall, dass Sie anstelle eines Balkons oder einer Terrasse einen Wintergarten besitzen, können Sie hingegen ganz auf das tropische Thema setzen. Das gilt insbesondere bei einem beheizten Wintergarten. Dort überleben auch Strelitzie, Monstera und Co.

Sonnenschutz – auch im Hochsommer den Balkon nutzen

Während wir uns im Frühling und im Herbst über jeden Sonnenstrahl freuen, der noch den Weg auf unser Gesicht findet, kann das im Sommer ganz anders aussehen. Um Terrasse oder Balkon auch im Juli und August nutzen zu können, muss deswegen unbedingt ein geeigneter Sonnenschutz her. Eine Möglichkeit ist der klassische Sonnenschirm. Der lässt sich zum Beispiel an der Balkonbrüstung festmachen. Auf der Terrasse benötigen Sie aber ein frei stehendes Modell sowie einen passenden Fuß, der mitunter viel Platz wegnimmt. Eine Markise ist deswegen oft die bessere Wahl.

Was sind Gelenkarmmarkisen und welche Vorteile bieten sie?

Gelenkarmmarkisen sind in der Regel günstig zu haben und erfüllen dennoch ihren Zweck. Mithilfe der sogenannten Gelenkarme und einer einfachen Kurbel können sie ausgefahren werden. Dabei wird ein Tuch von einer Welle gerollt. Wenn Sie etwas mehr Geld in die Hand nehmen möchten, können Sie auch in ein elektrisch betriebenes Modell investieren. Das lässt sich dann einfach per Knopfdruck ausfahren. Im Gegensatz zu einer festen Überdachung hat die Markise den Vorteil, dass sie sich Bedarf auch wieder einfahren lässt, sodass Sie die Sonne an ausgesuchten Tagen genießen können. Sie eignet sich sowohl für die Terrasse als auch für den Balkon.

Hinweis: Falls Sie zur Miete wohnen, sollten Sie die Anbringung einer Markise unbedingt mit Ihrem Vermieter abklären. Da es sich um eine bauliche Veränderung handelt, muss er seine Zustimmung erteilen. Gegebenenfalls müssen Vorgaben bezüglich Farbe und Form eingehalten werden.

Markise farblich an das Gesamtkonzept anpassen

Sofern es keine Vorschriften zur Farbe der Markise gibt, können Sie diese passend zur restlichen Gestaltung Ihres Außenbereichs auswählen. Farbtöne wie Orange, Rot oder Terrakotta verbreiten einen mediterranen Charme und passen zu Terrassenböden aus Naturstein. Minimalistisch und zeitlos präsentiert sich eine Markise in Beige. Dank ihrer natürlichen Farbe versprüht sie zugleich eine angenehme Wärme. Blau-weiß-gestreifte Markisen sorgen hingegen sofort für ein tolles Urlaubsflair und harmonieren wunderbar mit weißen Rattanmöbeln mit gestreiften Sitzpolstern im gleichen Farbschema. Zu einem Balkon, der mit bunten Blumen bepflanzt ist, sieht eine Markise in einer knalligen Bonbonfarbe toll aus. Wie wäre es mit einem Modell in leuchtendem Pink oder in einem strahlenden Zitronengelb?

Der Boden – von Holzplatten bis Kunstrasen

Wenn Sie eine Terrasse mit einem schönen Holzboden oder einem Natursteinbelag Ihr Eigen nennen dürfen, müssen Sie sich keine Gedanken um den Boden machen. Auf alten Balkonen sieht das oft anders aus. Um den Untergrund ein bisschen gemütlicher zu gestalten und in das bepflanzte Umfeld zu integrieren, können Sie auf verschiedene Optionen zurückgreifen:

  • Klickfliesen mit Holzoberfläche oder Holzoptik lassen sich ohne große handwerkliche Vorkenntnisse auf dem Balkon verlegen und schaffen sofort ein wärmeres Ambiente. Nach dem Auszug können sie ganz leicht wieder entfernt werden.
  • Bei Kunstrasen gehen die Meinungen auseinander. Fakt ist aber, dass er sich einfach ausrollen lässt und für ein wunderbar grünes Gesamtbild sorgt. In Kombination mit vielen grünen Pflanzen kann er richtig toll aussehen.
  • Outdoorteppiche sind unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit und können einfach mit dem Wasserschlauch abgespritzt werden. Da sie mit zahlreichen Mustern und Farben erhältlich sind, lassen sie sich perfekt auf die Umgebung abstimmen.

Beleuchtung – für eine gemütliche Lichtstimmung

Wenn Sie auch abends nach Sonnenuntergang noch draußen auf Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse sitzen möchten, sollten Sie eine passende Beleuchtung einsetzen. Das können Sie auf verschiedenen Wegen tun oder sogar mehrere Lichtquellen miteinander kombinieren.

Lichterketten sorgen für pure Romantik

Lichterketten sind nicht nur für die Vorweihnachtszeit und das Winterhalbjahr geeignet. Auch im Sommer, wenn Sie tatsächlich draußen sitzen, leisten sie hervorragende Dienste. Sie können an der Balkonbrüstung oder an einer Sichtschutzwand befestigt werden. Wenn Sie auf Ihrer Terrasse oder Ihrem Balkon einen kleinen eingetopften Baum stehen haben, können Sie auch diesen mit einer Lichterkette verschönern. Achten Sie darauf, ein Modell für den Außenbereich zu kaufen und stellen Sie sicher, dass es einen Stromanschluss gibt. Alternativ stehen Lichterketten zur Verfügung, die über Solarenergie betrieben werden.

Tischleuchten für das Dinner im Dunkeln

Kleine Tischleuchten für den Außenbereich schaffen ein behagliches, aber nicht zu aufdringliches Licht, bei dem sich ein leckeres Abendessen oder ein Glas Wein zu später Stunde genießen lässt. Auch die kleinen Tischleuchten gibt es mit Solarantrieb. Wahlweise können Sie sich für Modelle mit Batterie entscheiden.

Kerzen – flackerndes Licht im Außenbereich

Unter Aufsicht können Sie natürlich auch Kerzen anzünden. Bedenken Sie aber, dass Sie im Außenbereich unbedingt ein Kerzenglas benötigen, sonst erlischt die Flamme schnell. Auch kleine Laternen sind denkbar. Manche lassen sich sogar aufhängen, was an einem Balkongerüst richtig schick aussehen kann.

Sichtschutz schaffen – mehr Privatsphäre im Außenbereich schaffen

Niemand möchte gerne, dass einem die Nachbarn auf den Teller schauen können. Gerade Balkone und Terrassen liegen aber oft direkt nebeneinander. Hier muss ein entsprechender Sichtschutz her. Wenn Sie eine Terrasse haben, können Sie diesen vielleicht sogar durch eine Begrünung realisieren, indem Sie auf Höhe der Terrasse einfach ein paar dichte Büsche anpflanzen.

Sichtschutzwände – räumliche Trennung zum Nachbarn

Nicht überall ist ausreichend Platz für einen natürlichen Sichtschutz gegeben. Hier kommen Sichtschutzwände ins Spiel. Die gibt es aus verschiedenen Materialien sowie in zahlreichen Farbgebungen, sodass sie sich wunderbar an das stilistische Gesamtkonzept anpassen lassen. Sichtschutzwände aus Holz haben eine sehr natürliche Ausstrahlung. Sie harmonieren wunderbar mit einem urbanen Garten mit vielen Grünpflanzen. Eine rot gestrichene Holzwand verbreitet hingegen ein skandinavisches Flair, während milchige Glaswände modern und puristisch wirken. Wenn Sie möchten, können Sie Rankpflanzen an der Sichtschutzwand hochwachsen lassen und sie so grüner gestalten.

Balkonbrüstung verkleiden – diese Möglichkeiten gibt es

Klassische Balkonbrüstungen wirken oft kalt und leblos. Sofern es sich um Metallgitter handelt, können die Menschen von unten auf der Straße direkt auf den Balkon blicken. Hier schaffen Sichtschutzmatten aus Bambus oder Holz Abhilfe. Sie sind für wenig Geld im Baumarkt zu haben und können beispielsweise mit Kabelbindern an der Balkonbrüstung befestigt werden. Das ist denkbar einfach, hat aber einen großen optischen Effekt. Auch wenn die Balkonbrüstung aus Beton und somit nicht blickdurchlässig ist, kann eine solche Verkleidung sinnvoll sein. Sie schafft einfach mehr Gemütlichkeit. Anstatt auf kahlen Beton blicken Sie jetzt auf eine warme Holzfarbe, die auch viel besser zu den grünen Pflanzen auf Ihrem Balkon passt.

Gemütliche Gartenmöbel verwandeln Balkon oder Terrasse in ein Außenwohnzimmer

Nachdem Sie Ihren Balkon zu einer wahren Wohlfühloase gemacht haben, fehlt noch das passende Mobiliar. Sie entscheiden selbst, ob Sie eher eine gemütliche Lounge oder eine Sitzecke zum Essen schaffen wollen. Manchmal kommt es auch auf das vorhandene Platzangebot an. Eines steht aber fest: Es gibt so viele Stilrichtungen, dass Sie sich Möbel aussuchen können, die perfekt mit Ihrer grünen Oase und Ihrem Geschmack harmonieren.  

Moderne Sitzlandschaften für entspannte Stunden

Außensofas in Modulform gibt es mittlerweile in zahlreichen Stilrichtungen und Ausführungen. Üblicherweise setzen sie sich aus einem Gestell aus Holz, Ratten oder Metall und aus wetterfesten Polstern zusammen. Das Praktische an dieser Lösung ist, dass Sie sich ein Sofa in der gewünschten Größe zusammenstellen und den Platz auf Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse so optimal ausnutzen können. Das Sofa kann über Eck gehen oder eine gerade Form haben. Wenn Sie Lust und Zeit dazu haben, können Sie sich auch selbst ein solches Außensofa mithilfe von Paletten kreieren. Dadurch bekommt Ihre Sitzecke einen besonderen DIY-Charme.  

Granny oder Boho – es werde gemütlich

Rattanmöbel sind ein echter Klassiker im Außenbereich und verbreiten ein Gefühl von Behaglichkeit, das seinesgleichen sucht. Die ausladenden Korbstühle legen sich wie eine Umarmung um den Körper, während die warmen, natürlichen Farben für ein echtes Wohlfühlambiente sorgen. Außerdem passt Rattan einfach ganz hervorragend zu Grünpflanzen oder bunten Blumen. Wenn Sie den urigen Granny-Style mögen, kombinieren Sie Ihre Rattanmöbel mit geblümten Sitzpolstern und legen gehäkelte Zierdecken auf die Beistelltische. Wenn Ihnen eher der moderne Boho-Stil zusagt, verwenden Sie unifarbene Sitzkissen in Beige und gestalten alles ein wenig dezenter. Vielleicht hängen Sie noch einen Perlenvorhang aus Holz in die Balkon- oder Terrassentür.

Très chique – französisches Flair auf kleinen Balkonen

Manche Stadtbalkone sind so klein, dass neben ein paar Blumenkübeln nur ein winziger Tisch und zwei Stühle darauf Platz finden. Das bedeutet aber keineswegs, dass Sie auf Style verzichten müssten. Stattdessen können Sie zu einer Frühstücksgarnitur aus einem kleinen runden Tisch und Stühlen im französischen Stil greifen. Die bestehen in der Regel aus Metall und sind mit eleganten Ornamentverzierungen verschönert worden. Dadurch wirken sie wunderbar luftig und leicht, sodass sie den ohnehin kleinen Balkon nicht noch kleiner aussehen lassen. Erhältlich sind sie in strahlendem Weiß sowie in vielen anderen Trendfarben wie Mintgrün oder Pink. Hier schmeckt der morgendliche Café au Lait fast noch etwas besser.

Sie suchen den richtigen Immobilienmakler?

Egal ob für den Verkauf oder die Vermietung Ihrer Immobilie, nutzen Sie unsere kostenlose Maklerempfehlung. Für uns ist die Qualität des Maklers für eine Empfehlung entscheidend.

Verwandte Themen

Dieser Expertenartikel wurde mit großer Sorgfalt von der Immoportal.com Redaktion geprüft. Unser Anspruch ist es, fachlich fundiertes Wissen zu veröffentlichen. Dennoch kann es sein, dass inhaltliche Fehler nicht entdeckt wurden oder der Inhalt nicht mehr dem aktuellen Gesetzesstand entspricht. Finden Sie Fehler, freuen wir uns, wenn Sie uns Bescheid geben. Wir werden die Informationen dann umgehend berichtigen.
Zurück zum Anfang