Direkt zum Inhalt

Reparaturen am und im Haus: Was kann ich selbst machen und was nicht?

Inhaltsverzeichnis

Reparaturen: Es kommt immer auf die eigenen Vorkenntnisse an

Bei der Durchführung von Reparaturen am und im Haus spielt das individuelle Know-how eine entscheidende Rolle. Es ist wichtig, realistisch einzuschätzen, welche Arbeiten im Rahmen der eigenen Fähigkeiten liegen und welche besser von Fachleuten übernommen werden sollten.

Hier einige Überlegungen, die bei der Einschätzung der eigenen Fähigkeiten helfen können:

1. Selbstbewusstsein versus Risiko

Vor größeren Projekten sollten Eigentümer abwägen, wie selbstbewusst sie in Bezug auf die eigenen handwerklichen Fähigkeiten sind. Bei Unsicherheiten gilt: Im Zweifelsfall professionelle Hilfe in Betracht ziehen. Nur so lassen sich Risiken bei Reparaturen eindämmen.

2. Erfahrung mit Werkzeugen

Die Vertrautheit mit den benötigten Werkzeugen ist entscheidend. Einfache Reparaturen erfordern oft nur grundlegende Werkzeuge, während komplexere Aufgaben spezifischere Ausrüstung erfordern können. Wer diese noch nie benutzt hat, sollte sie erst bei sehr kleinen Reparaturen erproben, bevor sie bei schwierigeren Aufgaben zum Einsatz kommen.

3. Vorherige Erfolge und Misserfolge

Eine weitere sinnvolle Überlegung besteht darin, ob in der Vergangenheit ähnliche Aufgaben erfolgreich bewältigt wurden. Erfahrungen aus erfolgreichen Reparaturen können das Selbstvertrauen stärken, während Misserfolge auf bestimmte Grenzen hinweisen.

4. Fachliteratur und Online-Ressourcen

Verfügbare Informationen können einen erheblichen Einfluss auf die eigenen Möglichkeiten in Bezug auf Reparaturen haben. Wenn Zugang zu guter Fachliteratur oder Online-Tutorials besteht, können Kenntnisse erweitert und mehr erfolgreiche Reparaturen durchgeführt werden. Auch nach kurzer Recherche lassen sich die Basics für die Reparatur einer Waschmaschine recht fix finden. Auf diesem Weg wird also schnell klar, welche Eingriffe selbst möglich sind und was besser Fachleute erledigen sollten.

Es ist ratsam, sich Zeit zu nehmen, um die eigenen Fähigkeiten realistisch einzuschätzen und bei Unsicherheiten professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die richtige Balance zwischen Selbstständigkeit und Expertenrat trägt dazu bei, dass Reparaturen effektiv und sicher durchgeführt werden.

Welche Reparaturen lassen sich relativ einfach selbst ausführen?

Einige Reparaturen im und am Haus erfordern kein fortgeschrittenes handwerkliches Geschick und lassen sich relativ einfach selbst durchführen. Hier sind einige Beispiele für solche Tätigkeiten:

1. Malen und Lackieren: Ein bisschen Übung sorgt bereits für gute Resultate

Das Auffrischen von Wänden, Türen und Fensterrahmen durch einen neuen Anstrich ist eine vergleichsweise einfache Maßnahme, die das Erscheinungsbild eines Raums erheblich verbessern kann. Zusätzlich lassen sich dabei kleinere Löcher mit Spachtelmasse füllen, bevor es an den Anstrich geht.

2. Austausch von Tür- und Fensterdichtungen

Undichte Dichtungen können zu Energieverlust führen. Der Austausch ist in der Regel unkompliziert und erfordert lediglich den Einsatz von Dichtungsmaterial und einfachen Werkzeugen.

3. Reparatur von undichten Wasserhähnen

Tropfende Wasserhähne sind nicht nur lästig, sondern können auch zu erhöhtem Wasserverbrauch führen. Die Reparatur erfordert häufig nur den Austausch von Dichtungen oder Unterlegscheiben. Trotzdem ist es sinnvoll, sich vorher entsprechende Videos anzuschauen. Der manuelle Austausch funktioniert vor allem bei Armaturen, die keine modernen Mischbatterien haben.

So funktioniert das Ganze:

Benötigte Werkzeuge: Rohrzange, Schraubenschlüssel, neuer Dichtungsring

Schritt 1: Wasser abdrehen

Zunächst muss das Wasser unterhalb des Waschbeckens oder der Spüle abgedreht werden. Ein Testlauf zeigt, ob es geklappt hat. Im Normalfall tropft zunächst noch etwas Restwasser heraus.

Schritt 2: Abdeckkappe lösen

Mit einer Rohrzange und einem Tuch (verhindert Kratzer auf der Armatur) wird nun die Abdeckkappe abgeschraubt.

Schritt 3: Absperrventil abdrehen

Als nächstes muss das Absperrventil abgedreht werden.

Schritt 4: Dichtung austauschen

Unter dem Absperrventil befindet sich der Dichtungsring. Dieser wird durch eine Mutter gesichert, die zunächst noch abzuschrauben ist. Danach lässt sich der poröse Dichtungsring problemlos austauschen.

Schritt 5: Wieder alles montiere

Im letzten Schritt werden Mutter, Absperrventil und Abdeckklappe wieder montiert. Zu guter Letzt noch den Wasserfluss wieder ermöglichen und austesten, ob der Wasserhahn immer noch tropft.

4. Austausch von Glühbirnen und Schaltern

Defekte Glühbirnen oder Lichtschalter können ohne besondere Fachkenntnisse ersetzt werden, um die Beleuchtung im Haus aufrechtzuerhalten. Gerade beim Schalteraustausch sollte der Strom per Sicherung gekappt werden. So lassen sich Risiken umgehen.

Durch die Übernahme solcher Aufgaben können Hausbesitzer nicht nur Kosten sparen, sondern auch ein Gefühl der Selbstständigkeit und Eigenverantwortung entwickeln. Es ist jedoch ratsam, vorab ausreichend Informationen zu sammeln und sich gegebenenfalls mit Anleitungen vertraut zu machen, um die Reparaturen erfolgreich durchführen zu können.

Diese Reparaturen sollten unbedingt Fachleute ausführen

Einige Reparaturen am und im Haus erfordern spezialisiertes Wissen und Fachkenntnisse, weshalb sie besser von professionellen Handwerkern durchgeführt werden sollten. Hier sind Bereiche, in denen die Expertise von Fachleuten unerlässlich ist:

1. Arbeiten an der Elektrik: Die Gefahr von Unfällen ist zu groß

Jegliche Arbeiten an der elektrischen Verkabelung, insbesondere das Hinzufügen neuer Stromkreise oder die Reparatur von Fehlfunktionen, sollten von Elektrikern durchgeführt werden. Fehlende Kenntnisse können zu ernsthaften Sicherheitsrisiken führen. Als Mieter kommt auch ein finanzielles Risiko hinzu: Wer hier größeren Schäden anrichtet, muss dafür aufkommen.

2. Heizungs- und Klimaanlagensysteme: Hohes Fehlerpotenzial

Die Wartung und Reparatur von Heizungs- und Klimaanlagensystemen erfordert spezifisches Fachwissen. Professionelle Techniker können nicht nur effiziente Reparaturen durchführen, sondern auch zur Optimierung des Energieverbrauchs beitragen. Darüber hinaus ist das Fehlerpotenzial bei nicht fachgerecht ausgeführten Arbeiten sehr groß.

3. Dachreparaturen: Falsche Reparaturen können teure Folgen nach sich ziehen

Arbeiten am Dach wie die Beseitigung von undichten Stellen oder der Austausch beschädigter Dachziegel sollten von Dachdeckern übernommen werden. Falsch durchgeführte Reparaturen können zu schwerwiegenden Wasserschäden führen und im schlimmsten Fall sogar der Bausubstanz schaden.

4. Strukturelle Reparaturen: Hohe Schadensgefahr

Jegliche Reparaturen am Mauerwerk oder am Fundament des Hauses erfordern eine fundierte Kenntnis der Bauprinzipien. Hier sind erfahrene Bauunternehmen die richtige Anlaufstelle. Nur so lassen sich teure Folgeprobleme vermeiden.

Die Beauftragung von Fachleuten in diesen Bereichen ist entscheidend, um nicht nur die Sicherheit des Hauses zu gewährleisten, sondern auch langfristige Schäden zu vermeiden.

Lieber Vorsicht walten lassen als sich überschätzen

Reparaturen am eigenen Haus selbst vorzunehmen, bringt zwei unschätzbare Vorteile mit sich. Dazu gehören:

  • Kostenersparnis: Handwerker sind aktuell sehr gefragt und berechnen deshalb recht hohe Preise. So gibt die Handwerkskammer Reutlingen an, dass eine Handwerkerstunde im Durchschnitt zwischen 60 und 80 Euro kostet (je nach Region und genauer Branche). Aus diesem Grund atmen Hausbesitzer jedes Mal auf, wenn nicht ein Handwerker gerufen werden muss.
  • Keine Wartezeit: Darüber hinaus stellt auch die Wartezeit einen wichtigen Faktor dar. Handwerker sind nach wie vor sehr stark beansprucht, so dass es zum Teil Wochen bis Monate dauert, bis ein Handwerker sich einer Reparatur annehmen kann. Wer es eilig hat, greift auf Notdienste zurück, die wiederum besonders teuer sind.

Trotzdem ist es wichtig, immer ehrlich zu sich selbst zu sein. Wer sich zu viel zutraut, zieht sich am Ende Verletzungen zu oder richtet teure Schäden an. Letzteres gilt umso mehr für Mieter, wenn diese ohne Qualifikation eigenmächtig größere Reparaturen vornehmen. Mit der richtigen Selbsteinschätzung lassen sich kleinere Arbeiten jedoch problemlos durchführen.

Reparaturen richtig einschätzen und für schnelle Erledigung sorgen

Abschließend lässt sich festhalten, dass Reparaturen in den eigenen vier Wänden oft kostspielig sein können. Dabei kommt schnell der Gedanke auf, selbst Hand anzulegen und so Geld zu sparen. Wer dabei seine eigenen Fähigkeiten richtig einschätzt und Expertenarbeiten auch nur von Experten erledigen lässt, kann bei kleineren Tätigkeiten tatsächlich Geld und Zeit sparen. Mieter sollten hingegen besonders vorsichtig sein und alle Schäden melden, die über kleine Schönheitsreparaturen hinausgehen.

Sie suchen den richtigen Immobilienmakler?

Egal ob für den Verkauf oder die Vermietung Ihrer Immobilie, nutzen Sie unsere kostenlose Maklerempfehlung. Für uns ist die Qualität des Maklers für eine Empfehlung entscheidend.

Dieser Expertenartikel wurde mit großer Sorgfalt von der Immoportal.com Redaktion geprüft. Unser Anspruch ist es, fachlich fundiertes Wissen zu veröffentlichen. Dennoch kann es sein, dass inhaltliche Fehler nicht entdeckt wurden oder der Inhalt nicht mehr dem aktuellen Gesetzesstand entspricht. Finden Sie Fehler, freuen wir uns, wenn Sie uns Bescheid geben. Wir werden die Informationen dann umgehend berichtigen.
Zurück zum Anfang