Direkt zum Inhalt
Ingrid Schunn

Was ist und was kann Home Staging?

Inhaltsverzeichnis

1. Was ist Home Staging? 

Home steht für „Heim“ oder „Zuhause“, Staging wiederum für „auf die Bühne stellen beziehungsweise inszenieren“. Zusammengefügt und auf den Verkauf von Immobilien übertragen bedeutet Home Staging also die professionelle Aufbereitung von Immobilien zur optimalen Verkaufsförderung anhand von Möbel, Accessoires, Licht und Farbe.
Ziel ist es, ein stimmiges Gesamtkonzept für das Verkaufsobjekt und die Zielgruppe zu schaffen. Dabei sollten die Vorzüge und das Besondere des Objektes mit möglichst geringen, aber effektiven Maßnahmen in Szene gesetzt und so der optimale Verkaufszustand hergestellt werden.

2. Wann lohnt sich Home Staging?

Ein Home Staging lohnt sich immer dann, wenn der Verkauf möglichst schnell abgewickelt und ein bestimmter Verkaufspreis erzielt werden soll.
Dabei ist es egal, ob es sich um eine Vier-Zimmer-Wohnung, eine Villa oder ein Appartement handelt: bei nahezu jeder Immobilie kann die Verkaufszeit verkürzt und ein höherer Preis erzielt werden. So werden zuvor versteckte Stärken hervorgehoben und Schwächen optimiert. Ein Home Staging ist sowohl bei leeren, bewohnten und geerbten Immobilien möglich.

3. Wer braucht Home Staging?

Home Staging in Anspruch zu nehmen, lohnt sich für all jene, die eine Immobilie verkaufen oder vermieten möchten:

  • Makler 
  • Bauträger 
  • Vermieter 
  • Privatverkäufer 

4. Warum eine Immobilie stagen lassen?

Das Bauchgefühl bestimmt bereits nach 30 Sekunden, ob eine Immobilie infrage kommt oder nicht. Das bedeutet, die Präsentation einer Immobilie ist ausschlaggebend dafür, wie schnell und zu welchem Preis sie verkauft beziehungsweise vermietet werden kann. Home Staging verkürzt in den meisten Fällen die Verkaufszeit und gibt Interessenten das Gefühl "Hier will ich wohnen".

  • Home Staging verkürzt in den meisten Fällen die Verkaufszeit und damit die Zeit, in der die Immobilie leer steht.
  • Home Staging erhöht den Verkaufspreis. Im hochpreisigen Immobilienmarkt ergibt das teilweise viele zehntausend Euro Mehrerlös!

Folgende Home Staging Maßnahmen tragen dazu bei:

  • Schaffen eines stimmigen Einrichtungskonzepts: Es verbindet Räume miteinander und schafft somit ein harmonisches Gesamtbild
  • Herausarbeiten des vollen Potenzials der Immobilie: So kann der bestmögliche Verkaufspreis erzielt werden
  • Erzeugen von Emotionen: Sie erleichtern und verkürzen den Verkaufsprozess
  • Gestalten aussagekräftiger und attraktiver Fotos: Sie erzeugen die gewünschte Nachfrage und es melden sich mehr potenzielle Käufer

Dadurch 

  • hebt sich die Präsentation Ihrer Immobilie wesentlich von anderen Anbietern ab
  • gibt es zwischen Onlinepräsenz und dem Objekt vor Ort keine Unterschiede, womit die Gefahr sinkt, dass sich die Interessenten bei der Besichtigung vor Ort doch gegen Ihre Immobilie entscheiden
  • verlaufen Besichtigungen qualifizierter und mit weniger Rabattgesprächen 

5. Vorteile von Home Staging beim Verkauf einer leerstehenden Immobilie

Leerstehende Immobilie  
ohne Home Staging mit Home Staging
Die kahlen, oft düsteren Räume, können keine Emotionen wecken. Eine optische Aufwertung der Immobilie zeigt Käufern, wie sie in ihrem zukünftigen Zuhause leben könnten. 
In einer leeren Immobilie kommt kein Zuhause-Gefühl auf, sie wirkt wenig einladend. Durch Möblierungsvorschläge können sich Interessenten mit der Immobilie identifizieren und bekommen ein ‘Hier will ich wohnen‘ Gefühl.
Der Kunde erkennt keine Unterschiede oder Funktionen zwischen den Räumen. Ein stimmiges Gesamtkonzept zeigt die Nutzung der einzelnen Räume und verbindet diese harmonisch miteinander.
Viele Menschen haben nicht die Vorstellungskraft, sich ein Objekt möbliert vorzustellen. Mit Einbringen von Möbeln, Licht und Accessoires wird angedeutet, wie die Immobilie bewohnt aussehen könnte.

6. Vorteile von Home Staging beim Verkauf einer bewohnten Immobilie

Bewohnte Immobilie  
ohne Home Staging mit Home Staging
Die Einrichtung zeigt oft den Geschmack und das Leben der Eigentümer. Räume werden entpersonalisiert, gegebenenfalls umgestaltet und eine neutrale Umgebung geschaffen, in der die Träume der Interessenten Platz finden.
Durch die Vielzahl von Accessoires können sich Käufer nicht auf das Wesentliche konzentrieren. Raum für Raum wird entschlackt, so dass sich Interessenten auf die Raumwirkung konzentrieren können.
Der Kaufinteressent muss sich in der Vergangenheit des Käufers zurechtfinden. Interessenten können sich ihre eigene Zukunft in der Immobilie vorstellen.

7. Vorteile von Home Staging beim Verkauf einer Erbimmobilie

Erbimmobilie  
ohne Home Staging mit Home Staging
Mit dem Erbe einer Immobilie sind Angehörige meist überfordert und emotional zu sehr belastet, um sie neutral und ohne Altlasten verkaufen zu können. Home Stager haben einen neutralen Blick auf die Immobilie und können ohne emotionale Belastung entscheiden, welche Maßnahmen notwendig sind, um sie optimal zu präsentieren.
Die Einrichtung zeigt meist das Leben einer früheren Generation und ihrer Vergangenheit. Auch jüngere Generationen können in der gestageten Immobilie ihre Zukunft sehen und sich darin besser wiedererkennen.

8. Wie läuft ein Home Staging ab?

Jeder Home Stager / jede Home Stagerin geht die Erstellung eines Angebots und einen Auftrag natürlich etwas anders an, im Groben ähneln sich die Vorgehensweisen aber. Hier ein Beispiel: 

  1. Die Immobilie und Außenanlage werden besichtigt, um einen ersten Eindruck zu bekommen.
  2. Beim persönlichen Gespräch werden das angestrebte Ergebnis und die Zielgruppe festgelegt.
  3. Eine Bestandsaufnahme inklusive Fotos wird erstellt.
  4. Sind Schönheitsreparaturen oder Reinigungsarbeiten erforderlich, werden diese gegebenenfalls koordiniert.
  5. Es wird festgelegt, welche Möbel und Accessoires etc. benötigt werden.
  6. Ein Angebot mit den erforderlichen Details und Fakten informiert über die Kosten.
  7. Mit erteiltem Auftrag wird im besprochenen Zeitfenster gestaget.
  8. Möbel, Accessoires etc. werden für den Zeitraum von drei Monaten zur Verfügung gestellt.
  9. Fotos von der aufbereiteten Immobilie werden angefertigt.
  10. Die Immobilie ist bereit für die Vermarktung.
  11. Nach dem Verkauf werden die zur Verfügung gestellten Möbel, Accessoires etc. wieder abgeholt – spätestens nach den vereinbarten drei Monaten.
     

9. Was Home Staging NICHT ist!

  • Ein paar Kissen in die Ecke legen, einen einsamen Stuhl im Raum oder eine Pflanze auf einer Badewanne platzieren..
  • Die Vertuschung und Verdeckung von Bauschäden

Mit Home Staging werden immer gesamte Zimmer eingerichtet und ein repräsentatives und harmonisches Gesamtkonzept erstellt. Außerdem legen gut ausgebildete Home Stager ein Qualitätsversprechen ab und unterliegen einem Ehrenkodex, der Professionalität im Umgang mit Immobilien voraussetzt.

Dieser Expertenartikel wurde mit großer Sorgfalt von der Immoportal.com Redaktion geprüft. Unser Anspruch ist es, fachlich fundiertes Wissen zu veröffentlichen. Dennoch kann es sein, dass inhaltliche Fehler nicht entdeckt wurden oder der Inhalt nicht mehr dem aktuellen Gesetzesstand entspricht. Finden Sie Fehler, freuen wir uns, wenn Sie uns Bescheid geben. Wir werden die Informationen dann umgehend berichtigen.
Zurück zum Anfang