Direkt zum Inhalt

Wertsteigerung Ihrer Immobilie: Renovierungsprojekte, die sich lohnen

Inhaltsverzeichnis

Den Wert einer Immobilie steigern

Der Wert einer Immobilie setzt sich aus verschiedenen Faktoren zusammen. Neben nicht beeinflussbaren Kriterien wie etwa der Lage, Größe des Grundstücks, dem Baujahr und der vorhandenen Infrastruktur (z. B. Schulen, Kitas, Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte) gibt es auch Faktoren, die sich mit etwas Arbeit und Investition beeinflussen lassen. Dazu gehören die Gartengestaltung, die Renovierung von innen, aber auch eine gepflegte Fassade, die Ausstattung, vorhandene Bodenbeläge und viele weitere Kriterien. Eine umfassende Sanierung lohnt sich nur, wenn die Kosten dafür nicht die erwartete Wertsteigerung deutlich übertreffen.

Geräte mieten und selber Hand anlegen

Wer viele der Arbeiten in Eigenleistung erbringt, kann viel Geld sparen und noch mehr aus der Immobilie herausholen. Die meisten Geräte, die sich zur Renovierung und Sanierung in Eigenregie eignen, gibt es im Baumarkt als Leihversion. So müssen Sie nicht zahlreiche Geräte teuer anschaffen, die später vielleicht nie wieder zum Einsatz kommen. Die Gebühren für das Ausleihen sind oft vergleichsweise gering, ein Neukauf lohnt sich nur für Geräte, die immer wieder gebraucht werden, wie etwa eine Bohrmaschine.

Tipp: Bei der Renovierung ist ein privat geliehenes Gerät kaputtgegangen? Kein Problem, eine Gegenstandsschutz Versicherung kommt für den Schaden auf. Beim Verleih in Baumärkten ist eine Versicherung oft schon in der Gebühr inklusive, sodass ein Defekt bei Rückgabe kein Problem ist.

Hochwertige Bodenbeläge verlegen

Nichts wertet eine Immobilie von innen so auf wie ein schöner Bodenbelag. Gerade alte Teppiche, Linoleum oder abgenutztes Laminat müssen raus - stattdessen empfiehlt sich ein hochwertiger Boden mit Holzdielen oder Steinfliesen. Für alle Bodenbeläge gilt: Zeitlos geht vor extravagant. Denn Geschmäcker sind unterschiedlich, ein dezentes und zeitloses Design sieht aber auch nach vielen Jahrzehnten noch gut aus. Eine Optik, die vielleicht nur aktuell im Trend liegt und sehr extravagant aussieht, könnte später zum Verkaufshindernis werden.

Dunkle Bodenfliesen sind besonders beliebt, da man Schmutz darauf nicht so schnell sieht. Ein fugenloser Fußboden in Betonoptik (Mikrozement) wirkt besonders hochwertig und elegant. Dabei handelt es sich um einen Bodenbelag, der optisch wie aus einem Guss gefertigt ist. Der Auftrag von Mikrozement ist auf allen glatten Oberflächen möglich und sorgt für Ebenmäßigkeit und eine zeitlose Betonoptik. Der Vorteil: Dieser Boden lässt sich sehr leicht reinigen. Es gibt das Material in verschiedenen Farben für einen individuellen Look.

Ein neuer Wandanstrich

Tapete ist für einen neuen Look heute gar nicht mehr nötig, viele entscheiden sich für die moderne Variante des Verputzens, bei dem Putz in verschiedenen Stilen aufgetragen und dann mit der Wunschfarbe veredelt wird. Vorteil: Das Ganze sieht optisch sehr hochwertig aus und für die nachfolgenden Renovierungen reicht ein neuer Anstrich aus.
Nicht vergessen: Auch Türrahmen, Fußleisten und Stuckelemente lassen sich mit einem neuen Anstrich sehr schnell verschönern.

Ebenerdige Zugänge für Barrierefreiheit

Für Erdgeschosswohnungen lohnt es sich, in ebenerdige Zugänge zu investieren, zum einen an der Eingangstür, aber auch zum Garten oder der Terrasse hin. Denn barrierefreie Immobilien lassen sich besser an ältere und eingeschränkte Personen sowie Senioren vermitteln. Die Umsetzung der Barrierefreiheit ist mit einer ebenerdigen Dusche, aber auch mit Türen ohne Schwellen und vielen anderen kleinen Maßnahmen realisierbar.

Energetische Sanierung

Eine Immobilie, die mit geringen Energieverbrauchswerten glänzt, wirkt auf Käufer besonders attraktiv, schließlich steigen die Kosten für Heizenergie zunehmend. Eine gute Dämmung, Isolierung der Fenster und Türen sind ebenso wie der Einbau einer neuen Heizanlage (z. B. mit Wärmepumpe) wertsteigernde Elemente. Sind die Fenster sehr alt, ist der Einbau neuer, gut isolierter Fenster zu empfehlen. Auch neue Türen werten eine Immobilie optisch auf, bei schönen alten Holztüren tut es aber auch ein neuer Anstrich!

Kleine oder größere Highlights schaffen

Merkmale, die nicht zum Standard gehören, werten eine Immobilie zusätzlich auf. Das können ein Partykeller, ein begehbarer Kleiderschrank, kreativ geplante Einbauschränke, aber auch eine extrabreite Fensterbank für eine Sitzmöglichkeit mit Außenblick sein. Auch ein Wintergarten, ein echter oder elektrischer Kamin, eine besonders hochwertige Kücheninsel, eine LED-Duschbrause mit Regenschauereffekt und andere Highlights wirken wertsteigernd, da sie eben nicht in jeder Immobilie zu finden sind. 

Wer einen Keller hat, der kann dort eine kleine Sauna oder einen Fitnessraum einbauen, in einem großen Garten findet eventuell ein Pool oder Steinofen Platz. Eine stilvolle Beleuchtung, die in Ecken, an Treppenstufen und in Nischen für ein dezentes Licht sorgt, macht ebenfalls einen guten Eindruck.

Praktische Einbauten

Sehr beliebt sind praktische Einbauten, dank denen sich der neue Besitzer in manchen Räumen gar nicht mehr um neue Möbel kümmern muss. Zum Beispiel ein clever konzipierter Einbauschrank, aber auch kleine Nischenschränke, maßgefertigte Regale im Bad oder vorgefertigte Regalsysteme im Vorratsraum und Keller.

Moderne und funktionale Küche

Großen Spielraum für eine Wertsteigerung bietet eine maßgefertigte Küche. Viele haben keine Lust, die alte Küche beim Einzug mitzubringen, meist passt diese auch gar nicht zu dem neuen Raum. Ideal ist es, wenn die perfekte Küche in die Immobilie schon fest integriert und nicht nur ein Standardmodell ist. Eine große Kochinsel mit Marmorarbeitsplatte, ein Gas- oder Induktionsherd mit integriertem Dunstabzug, modernste Küchengeräte und viele clevere Aufbewahrungsmöglichkeiten für Kochzubehör machen die neue Immobilie deutlich wertvoller, als wenn sich der neue Besitzer erst noch um eine neue Küche und den Einbau kümmern muss.

Modernes Bad gestalten

Altmodische Fliesen, eine abgenutzte Badewanne und Toilette machen bei einer Besichtigung kaum Eindruck. Da viele Immobilienkäufer großen Wert auf ein gepflegtes Bad legen, bietet dieser Raum eine gute Gelegenheit, mit einer Modernisierung den Wert zu erhöhen. Der Einbau einer ebenerdigen Dusche mit multifunktionaler Brause und transparenter Duschwand, eine wassersparende Toilette und modernes Beleuchtungssystem machen ein altes Bad schnell zu einer echten Wellnessoase. Auch neue Wand- und Bodenfliesen werten das Bad auf.

Smart Home Technik einbauen lassen

Ob Heizung, Beleuchtung, Rollos oder andere Geräte - wer die Technik in Häusern smart gestaltet, wertet Immobilien ebenfalls auf. Von unterwegs aus die Heizung einschalten, die Beleuchtung anpassen oder Rollos steuern - mit smarter Technik ist vieles möglich. Auch die Steuerung von Sprachassistenten im Haus, der Musikanlage und vielem mehr ist möglich. Die Umrüstung mit Smart Home Technik lassen Sie am besten eine Fachfirma durchführen, die sich auf diesem Gebiet auskennt und weiß, welche Geräte miteinander kompatibel sind und sich so ideal vernetzen lassen.

Wohnfläche vergrößern

Wenn es die Möglichkeit gibt, den Speicher oder Keller auszubauen oder einen Anbau (z. B. Wintergarten, Garage) zu realisieren, steigt der Wert ebenfalls. Besteht die Möglichkeit, ein Gäste-WC einzubauen, sollte man sich die Chance nicht entgehen lassen. Dies ist ein Kriterium, das sich viele Immobilienkäufer wünschen.

Wann lohnt sich nur die einfache Renovierung?

Wenn die Verkaufsoptionen aufgrund einer unbeliebten Lage eher gering sind, lohnen sich teure Sanierungsmaßnahmen kaum. Denn in diesem Fall lässt sich ein höherer Verkaufspreis nur selten realisieren. Schönheitsreparaturen wie neue Tapeten und Anstriche sowie das Ausbessern von sichtbaren Schäden sowie etwas Sauberkeit sind in diesem Fall oft schon ausreichend.

Ganz wichtig: Feuchtigkeitsschäden (Schimmelgefahr!) immer sofort beheben, denn sie drücken den Verkaufspreis enorm.

Maßnahmen für eine gepflegte Optik:

  • Fassade: Ein neuer Anstrich der Fassade kann ein altes Haus schnell in neuem Glanz erstrahlen lassen. Die Pflege und Reinigung der Außenfassade sowie des Dachs gehören dazu, ebenso das Entfernen von Kletterpflanzen, Vogelnestern und anderen Elementen, die nicht an eine Fassade gehören.
  • Fugen: die Fugen in Küche und Bad mit einer Fugenfarbe zu streichen, gibt den Fliesen eine neue, frische Optik und ist mit wenig Aufwand machbar.
  • Bodenbeläge: Alte Teppiche und Linoleumböden sollten entfernt und durch neue Beläge ersetzt werden. Alte Dielen lassen sich leicht selbst abschleifen und neu versiegeln, alte Teppiche oder Fliesen dürfen mit Laminat überlegt werden.
  • Türgriffe: Die Einbauküche, aber auch Einbauschränke im Bad und in anderen Räumen bekommen mit neuen Griffen schnell eine neue Optik, ohne komplett ausgetauscht werden zu müssen.

Einheitlicher Stil

Alles in einem einheitlichen Stil (Farben, Muster, Armaturen, Dekorationen und andere Designelemente) zu gestalten, erhöht die Attraktivität und sorgt für eine harmonische Gesamtoptik. Wer hier Unterstützung braucht, kann sich bei einem Innenarchitekten oder Raumausstatter beraten lassen.

Der letzte Schliff - innen und außen einen guten ersten Eindruck hinterlassen

Ein liebevoll gestalteter Garten mit schön angelegten Wegen und einer vielfältigen Bepflanzung macht schon beim ersten Blick einen guten Eindruck auf den Betrachter. Ein verwilderter Garten hingegen schreckt eher ab. Wer die Immobilie aufwerten will, sollte sich daher nicht nur um das Haus selbst, sondern auch um das Drumherum kümmern. Der Rasen sollte frisch gemäht sein, Wildwuchs von Sträuchern lässt sich leicht zurückschneiden, Laub zusammenkehren. Wege und Terrasse lassen sich sehr schnell und einfach mit einem Hochdruckreiniger von Schmutz befreien.

Im Anschluss an alle Renovierungsarbeiten kommt noch der letzte Schliff. Das gründliche Reinigen von Fenstern und Türen inklusive der Rahmen, das Putzen der Böden und Fenster sowie Treppenstufen und der vorhandenen Einbauten sollten selbstverständlich sein. Ein gepflegtes Erscheinungsbild der Immobilie ist entscheidend für einen guten Verkaufspreis, denn der erste Eindruck zählt und lässt sich später nur selten revidieren.

Wertsteigerungspotenziale mit einem Profi planen

Wer sich mit dem Thema Wertsteigerung vor dem Verkauf nicht selbst befassen möchte, der kann eine Fachfirma damit beauftragen. Etwa eine Firma, die in Kooperation mit Architekten, Handwerkern oder Fachleuten arbeitet und so ein breites Spektrum an Renovierungs- und Sanierungsmaßnahmen aus einer Hand umsetzen kann. Vorab lohnt sich eine genaue Planung mit dem Profi, um sinnvolle Maßnahmen zu bestimmen, aber auch alles auszuschließen, was nicht zu einer Wertsteigerung beiträgt, sondern den Verkauf nur erschweren würde. Je nach Lage, Größe und Ausstattung fallen die Empfehlungen hier sehr unterschiedlich aus - ein Immobilienprofi hat meist einen besseren Überblick als Privatpersonen, wenn es um potenzielle Wertsteigerungen geht. 

Sie suchen den richtigen Immobilienmakler?

Egal ob für den Verkauf oder die Vermietung Ihrer Immobilie, nutzen Sie unsere kostenlose Maklerempfehlung. Für uns ist die Qualität des Maklers für eine Empfehlung entscheidend.

Dieser Expertenartikel wurde mit großer Sorgfalt von der Immoportal.com Redaktion geprüft. Unser Anspruch ist es, fachlich fundiertes Wissen zu veröffentlichen. Dennoch kann es sein, dass inhaltliche Fehler nicht entdeckt wurden oder der Inhalt nicht mehr dem aktuellen Gesetzesstand entspricht. Finden Sie Fehler, freuen wir uns, wenn Sie uns Bescheid geben. Wir werden die Informationen dann umgehend berichtigen.
Zurück zum Anfang